zurück zurück
Buxtehuder Tageblatt vom 16.11.2009
Andrea Buck-Beckdorf (links) und Kollegin Linda Kuhbach. Foto Aldag
Andrea Buck-Beckdorf (links) und Kollegin Linda Kuhbach. Foto Aldag  

Marktlücke entdeckt und geschlossen

Beachtlich entwickelt: Andrea Buck-Beckdorf und ihr physiotherapeutisches Angebot in Hedendorf

Hedendorf (hag). Selbstständig machen wollte sie sich eigentlich nie. Dann änderte die Physiotherapeutin Andrea Buck-Beckdorf ihre Meinung, kehrte ihrem Buxtehuder Arbeitgeber nach 20 Jahren den Rücken und eröffnete eine physiotherapeutische Praxis in der Cuxhavener Straße 165 in Hedendorf.

Das war vor eineinhalb Jahren. Bereut hat sie ihre Entscheidung nicht. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Linda Kuhbach und zwei weiteren Vollzeitkräften setzt die 46-Jährige ihr Konzept „Vorbeugen, Heilen, Wohlfühlen“ in die Tat um - so erfolgreich, dass ihr jetzt der mit 500 Euro dotierte Sonderpreis des „Stader Gründerstar“ für die „Beste Geschäftsentwicklung“ verliehen wurde: für eine solide Existenzgründung und das Erkennen und sinnvolle Schließen einer Marktlücke.

Der Preis wurde Andrea Buck-Beckdorf nicht zuletzt auch deswegen zuerkannt, weil sie ihre Praxis nach nur einem Jahr erweiterte und mit gruppentherapeutischen Angeboten und einem ausgesuchten Wellnessprogramm ins Obergeschoss des Orthopädischen Versorgungszentrums gleich auf der anderen Straßenseite Einzug hielt.

Die Idee, Physiotherapie in Hedendorf anzubieten, um eine ortsnahe Versorgung der Einwohner und Patienten sicherzustellen, ohne dass diese größere Fahrwege in Kauf nehmen müssen, ist aufgegangen. „Die Leute sind froh, dass sie nicht mehr zwingend nach Buxtehude fahren müssen“, sagt Andrea Buck-Beckdorf und betont, dass ihr Unternehmen vor allen Dingen auch vom engagierten Mitarbeiterinnenstab lebe und „von der Unterstützung meiner verständnisvollen Familie, zu der drei Kinder gehören.“

nach oben nach oben
zurück zurück
Seite drucken Seite drucken
nach oben